Geschichtsdokumente.de

Die Datenbank umfasst 1727 Artikel in 46 Kategorien.





Die Medaille „30 Jahre Sowjetarmee und Flotte“ .. war eine Auszeichnung der Sowjetunion, welche am 23. Februar 1948 anlässlich des 30. Jahrestages der sowjetischen Streitkräfte sowie seiner Flotte in einer Stufe gestiftet wurde. Die Verleihung erfolgte an alle Militärränge der Armee. … Es wurden 820.080 Medaillen verliehen. “ (aus Wikipedia, Stand 09.01.2020) Auf der Vorderseite der Medaille wurden Lenin (hinten) und Stalin (vorne) abgebildet.





Abzeichen / Nadel „I.Beljajew A.Leonow in der DDR“, ausgegeben 1965. Pawel Iwanowitsch Beljajew (26.Juni 1925 – 10.Januar 1979) und Alexei Leonow (geb. 30.Mai 1934) waren in der Zeit vom 18. bis 19. März 1965 mit der Raumfähre Woschod 2 im All. Leonow führte hier als erster Mensch einen Außeneinsatz durch. Aufgrund massiver Probleme wurde der Flug abgebrochen. Die Notlandung erfolgte 368 km vom ursrünglich geplantem  Landeort entfernt.





Die Medaille „Partisan des Vaterländischen Krieges“  war eine staatliche militärische Auszeichnung der UdSSR, die am 2. Februar 1943 in zwei Klassen einführt wurde. Die I. Klasse in Silber wurde 56.883 mal und die II. Klasse in Messing 70.992 mal verliehen. Die Medaille konnte an alle sowjetischen Partisanen im  Großen Vaterländischen Krieg verliehen werden, ferner auch an Personen des Leitungskaders von Partisanenabteilungen und sonstige Organisatoren der Partisanenbewegung. Voraussetzung war der Einsatz […]





Die Medaille „Für die Verteidigung des sowjetischen Polargebiets“ war eine Sowjetische Auszeichnung, welche an die Teilnehmer des Lapplandkrieges verliehen wurde. Verleihungsvoraussetzung war die eine mindestens 6-monatige Einsatzzeit in diesem Operationsgebiet, gerechnet vom 22. Juni 1941 bis 1. November 1944 oder die Teilnahme an Kampfhandlungen gegen die deutsche Wehrmacht zwischen dem 20. September 1944 und 1. November 1944. Die Stiftung der Medaille, die etwa 350.000 mal verliehen wurde, erfolgte am 5. […]





Die Medaille „Für die Befreiung Warschaus“ war eine Sowjetische Auszeichnung während des Zweiten Weltkrieges im Zuge der Sowjetischen Winteroffensive 1945, die auch zur Eroberung Warschaus durch die Rote Armee führte. Ihre Stiftung erfolgte durch Josef Stalin 1945. Die Verleihung erfolgte an all jene Angehörigen der Roten Armee, die vom 14. bis 17. Januar 1945 an der Befreiung Warschaus ehrenvoll beteiligt waren. Mit Stand 1995 war die Medaille an etwa 700.000 […]





Die Medaille „Für die Einnahme Berlins“  war eine sowjetische Auszeichnung im Zusammenhang mit der Schlacht um Berlin im Zweiten Weltkrieg, die mit der Eroberung Berlins durch die Rote Armee endete. Die Stiftung der Medaille erfolgte durch Josef Stalin im Jahre 1945. Sie wurde an all jene Angehörigen der Roten Armee verliehen, die an der Einnahme Berlins beteiligt waren. (aus Wikipedia: Stand 23.09.2014) Diese Medaille wurde ungefähr 1.700.000 mal verliehen.





Die Medaille „Für die Einnahme Königsbergs  war eine sowjetische Auszeichnung während des Zweiten Weltkrieges im Zuge der Schlacht um Ostpreußen, die zur Eroberung der Stadt Königsberg durch die Rote Armee führte. Ihre Stiftung erfolgte durch Josef Stalin am 9. Juni 1945. Die Verleihung erfolgte an all jene Angehörigen der Roten Armee, die vom 23. Januar bis 10. April 1945 an der Einnahme Königsbergs beteiligt waren. Mit Stand 1987 hatten etwa […]





Die Medaille zur Verteidigung Leningrads wurde am 22. Dezember 1942 gestiftet und an alle Mitglieder der Roten Armee, Marine, NKVD und auch Zivilisten verliehen, die direkt an der Verteidigung Leningrads mitgewirkthaben. Die Medaille wurde ungefähr 1.470.000 mal verliehen. Die Stiftung erfolgte durch Josef Stalin.