Geschichtsdokumente.de

Die Datenbank umfasst 1529 Artikel in 45 Kategorien.





Orden/Auszeichnung „Ex labor te gloria“ (durch Arbeit zum Ruhm) aus dem Jahre 1899 für (vermutlich) „Mr.Baudy“. Sollte es sich bei der Abkürzung „Mr“ um das Kürzel für „Mister“ (= Herr) handeln, dann dürfte diese Auszeichnung aus dem englischsprachigen Raum stammen. Das Bild zeigt einen Lehrer, der einen Schüler verabschiedet und ihn in die Obhut eines Handwerkers gibt. Dies lässt vermuten, dass es sich um eine Auszeichnung zum Ende einer erfolgreichen […]





Abzeichen der „3.ten Italienischen „San Marco“ Marine Infanterie Division“. Diese Division existierte vom 26.11.1943 bis zum 29. 04.1945. Die 14.000 Mann starke Division wurde in Deutschland ausgebildet. Nach starken Verlusten ergab sich die Division am 29.04.1945 den Alliierten in Mede (Lombardei). Ob es sich bei diesem Brustabzeichen um ein Originalstück handelt, kann nicht angegeben werden.    





Mützenabzeichen des Deutschen Sängerbundes. Der Deutsche Sängerbund (DSB) wurde am 21. September 1862 gegründet und war der weltgrößte Laienchorverband. Als eigenständiger Verband existierte er bis zum Jahr 2005 und vereinigte 1,8 Millionen. Dieses Abzeichen dürfte um 1925/30 hergestellt worden sein.





„Der Deutsche Werkmeister-Verband (DWV) als Interessenvertretung der Werkmeister in der Industrie und verwandter Berufe war von 1884 bis Mai 1933 die älteste zentrale gewerkschaftliche Organisation innerhalb der Angestelltenbewegung. … [Er] zählte .. in der Endphase der Weimarer Republik mit rund 130.000 Mitgliedern (1931) zu den maßgebendsten und stärksten Organisationen. Im Zuge der Zerschlagung der Gewerkschaften durch das nationalsozialistische Regime ab Mai 1933 wurde der Deutsche Werkmeister-Verband zunächst in die Deutsche […]





In der DDR gab es eine Reihe von Leistungsabzeichen für Kinder und Jugendliche, die als Anerkennung für besondere Leistungen in verschiedenen Bereichen verliehen wurden.  Ausgegeben wurden diese von der Pionierorganisation „Ernst Thälmann“ (JP). Ihr gehörten seit den 1960er/1970er Jahren fast alle Schüler vom ersten bis zum siebenten Schuljahr als Jung- oder Thälmannpioniere an. Die Pionierorganisation, die der Freien deutschen Jugend  (FDJ) angegliedert war, wurde am 13. Dezember 1948 gegründet und im […]





Miniatur des Erinnerungskreuzes „Treu dem Regiment – Allzeit bereit“. Dieser Orden wurde von Kriegerbünden und Vereinen ca. ab 1920 bis 1933 gestiftet. Es ist ein nicht offizielles Erinnerungsabzeichen für ehemalige Angehörige der Deutschen Armee bis zum Ende des 1. Weltkrieges. Neben der Version „Regiment“ gibt es noch die Versionen „Bataillon“ und „Marine“.