Geschichtsdokumente.de

Die Datenbank umfasst 1746 Artikel in 46 Kategorien.





Aluminiummedaille „ZUM BESTEN DES ARBEITERHEIMS“ – Leipzig-Schönefeld. Ausgegeben vermutlich 1925 als Spendenmarke für das heim. Auf der Rückseite stehen als Mahnung die Preise für Lebensmittel von November 1923. Das Heim war am 3. Oktober 1932 Ziel eines politischen Anschlages. Hier versuchten etwa 50-60 uniformierte SA-Mitglieder das Heim zu stürmen, das ein beliebter Treffpunkt für SPD-Mitglieder und Gewerkschaftler war. Die Polizei konnte diesen Angriff stoppen.





Mitgliedsbuch des „Arbeiter-Athleten-Bundes“ in Mutterstadt, ausgestellt für Georg Hoffmann für den Zeitraum 1929 bis 1932. Das Buch wurde ursprünglich für Wilhelm Reinig ausgestellt, aber nicht ausgegeben. Die entsprechende Seite wurde an den Umschlag geklebt.  Das Buch wurde vollständig kopiert. Das Mitgliedsbuch von Friedrich Renner (1926 bis 1931) wurde nur in den Bereichen kopiert, in denen Veränderungen vorgenommen wurden. Auch hier gab es einen Vorbesitzer des Buches.  





Wiener Wahlfonds Spende der SPÖ (Sozialdemokratische Partei Österreich) aus dem Jahre 1959 über 50 Schilling. Unklar ist, ob es sich hier um ein „Sammelheft“ handelt, in dem die Marken noch eingeklebt werden müssen, oder ob es sich bereits um ein Spendenbeleg über den oben genannten Betrag  handelt.  





  Sondermarken des Arbeiter-Turner-Bundes-Solidarität (ATSB) zum 1. Arbeiter Turn- & Sportfest in Leipzig. „Die „Deutsche Turnerschaft“ warf den Arbeitersportvereinen vor, nicht sittlich und national genug zu sein, um der Idee des Turnens gerecht werden zu können. Den Vorwurf der Unsittlichkeit wollte man auf dem „Ersten Deutschen Arbeiter- Turn- und Sportfest“ 1922 entkräften und die Idee der internationalen Verbrüderung der Arbeiterschaft befeuern. Es wurde vom 22. bis zum 25. Juli in […]





Sondermarken des Arbeiter-Turner-Bundes Solidarität (ATSB) für den Bau der Bundesschule. Der ATSB wuchs trotz seiner verspäteten Modernisierung zur mitgliederstärksten Organisation der Sozialen Arbeitersportinternationalen (SASI), welche 1928 ca. 2,2 Millionen Mitglieder umfasste. Dies ermöglichte dem ATSB 1926 den Ausbau einer eigenen Bundesschule in Leipzig. Etwa ein Drittel der Baukosten in Höhe von 1,25 MillionenReichsmark  wurden durch Spenden von Bundesmitgliedern in den Jahren 1925 und 1926 abgedeckt. Der Rest wurde durch Zuschüsse […]