Geschichtsdokumente.de

Die Datenbank umfasst 1553 Artikel in 45 Kategorien.





Postkarte „Volksparteiliches Glaubensbekenntnis“ der Deutschen Volkspartei (DVP). Das Gedicht stammt von Josef Buchhorn (!875-1954). Dieser war von 1921 bis 1932 Abgeordneter im Preußischem Landtag. Die Karte wurde also in diesem Zeitraum hergestellt.


Kategorien: 1918-1933



Flugblatt „Wahlrecht-Wahlpflicht“ zur Nationalratswahl 1919. Das Blatt ist sehr allgemein gehalten und erklärt die Neuerungen zu dieser wahl (u.a. Frauenwahlrecht). Der Autor Paul Rüffer war jedoch Mitglied der Deutschnationalen Volkspartei (DNVP) und von 1921 bis 1933 Mitglied im preußischem Landtag.


Kategorien: 1918-1933



Flugblatt „Wer Zentrum wählt, wählt Ebert.“ der Deutschnationalen Volkspartei (DNVP) zur Reichstagswahl im Dezember 1924. Bei dieser Wahl wurde die DNVP mit 20,5 % zweitstärkste Kraft vor der SPD mit 26%. Das Flugblatt ist ein gutes Beispiel, wie verbreitet der Antisemetismus in Deutschland auch außerhalb der NSDAP war.    


Kategorien: 1918-1933



Mützenabzeichen des Deutschen Sängerbundes. Der Deutsche Sängerbund (DSB) wurde am 21. September 1862 gegründet und war der weltgrößte Laienchorverband. Als eigenständiger Verband existierte er bis zum Jahr 2005 und vereinigte 1,8 Millionen. Dieses Abzeichen dürfte um 1925/30 hergestellt worden sein.





„Der Deutsche Werkmeister-Verband (DWV) als Interessenvertretung der Werkmeister in der Industrie und verwandter Berufe war von 1884 bis Mai 1933 die älteste zentrale gewerkschaftliche Organisation innerhalb der Angestelltenbewegung. … [Er] zählte .. in der Endphase der Weimarer Republik mit rund 130.000 Mitgliedern (1931) zu den maßgebendsten und stärksten Organisationen. Im Zuge der Zerschlagung der Gewerkschaften durch das nationalsozialistische Regime ab Mai 1933 wurde der Deutsche Werkmeister-Verband zunächst in die Deutsche […]