Geschichtsdokumente.de

Die Datenbank umfasst 1553 Artikel in 45 Kategorien.





Der Freie Deutsche Gewerkschaftsbund (FDGB) war Dachverband der etwa 15 Einzelgewerkschaften auf dem Gebiet der sowjetischen Bezatzungszone (SBZ) von 1945 bis 1949 und danach bis 1990 in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). 1986 zählte der FDGB 9,6 Millionen Mitglieder. Nach der Wende schlossen sich die Einzelgewerkschaften ihren westdeutschen Pendaten an. Hier die Nadeln für 25, 40 und 60 Jahre Mitgliedschaft. Da der FDGB weniger als 60 Jahre existierte, wurden vermutlich […]





Flugblatt „Deutsches Freigeld“ der Radikal-Soziale Freiheitspartei (RSF), die 1956 gegründet wurde und 1950 in die „Frei-Sozialen-Union“ aufging. Das beste Ergebnis errang die RSF 1949 in Hamburg, wo sie einen Sitz bekam. Der abgebildete Geldschein wurde im Original 1933 ausgegeben und ist auch als Schwundgeld bekannt. Diese Scheine mussten, um ihren Wert zu erhalten, jede Woche mit einer zusätzlichen Marke von 10 Pfennig beklebt werden. Ziel war es, den Geldumlauf so […]


Kategorien: 1945-1949, 1949-1969



In der DDR gab es eine Reihe von Leistungsabzeichen für Kinder und Jugendliche, die als Anerkennung für besondere Leistungen in verschiedenen Bereichen verliehen wurden.  Ausgegeben wurden diese von der Pionierorganisation „Ernst Thälmann“ (JP). Ihr gehörten seit den 1960er/1970er Jahren fast alle Schüler vom ersten bis zum siebenten Schuljahr als Jung- oder Thälmannpioniere an. Die Pionierorganisation, die der Freien deutschen Jugend  (FDJ) angegliedert war, wurde am 13. Dezember 1948 gegründet und im […]