Geschichtsdokumente.de

Die Datenbank umfasst 955 Artikel in 45 Kategorien.





Postkarte der Firma Dalli aus Stolberg (Rhld.) vom 18.10.1915. Die Firma Dalli hat mit dieser Postkarte ihre Vertreter  (hier Herrn Ernst Plate aus Lüdenscheid) aufgefordert, keine Verkäufe für Schmier- und Kernseife zu tätigen.


Kategorien: 1914-1918, Region Aachen



Höllengeld ist eine Form des so genannten „Geistergeldes“. Es handelt sich dabei natürlich um keine offiziell anerkannte Währung oder gar ein gesetzliches Zahlungsmittel. Einziger Verwendungszweck dieser Scheine ist es, verbrannt zu werden, um als „Geschenk“ an einen Verstorbenen ins Jenseits zu gehen.Der Begriff „Hölle“ ist in der chinesischen Mythologie weniger negativ besetzt als in den westlichen Kulturkreisen. Trotzdem kann eine „Verwestlichung“ festgestellt werden, da neuere Scheine als „Heaven Bank Note“ […]





Die kaiserlich-königlichen Staatsbahnen, kurz k.k. Staatsbahnen, entstanden 1884 infolge der Notverstaatlichung wirtschaftlich angeschlagener Eisenbahnunternehmen in der österreichischen Reichshälfte…. 1891 umfasste das k.k. Staatsbahnnetz 7.132 km (von insgesamt 28.066 Bahn-km in ganz Österreich-Ungarn), 1378 Lokomotiven, 3195 Personen- und 25.883 Güterwagen. Befördert wurden in diesem Jahr 31,9 Millionen Personen und 16,9 Millionen Tonnen Güter. Bis 1918, als die Monarchie zerbrach, erreichte das Netz der kkStB eine Länge von etwa 19.000 km. (aus Wikipedia, Stand […]


Kategorien: 1890-1914, 1914-1918



„Das Karl-Truppenkreuz wurde am 13. Dezember 1916 von Kaiser Karl I von Österreich-Ungarn  für die Armee gestiftet. Voraussetzungen für die Verleihung des Kreuzes waren mindestens 12 Wochen Dienst an der Front sowie Teilnahme an mindestens einer Schlacht. Das Karl-Truppenkreuz erinnert in seinem Aussehen an die Gestaltung des Armeekreuzes für 1813/14. Das Ordenszeichen hat die Form eines Tatzenkreuzes und ist aus Zink gefertigt. Zwischen den Kreuzarmen ist ein Lorbeerkranz zu sehen. […]


Kategorien: 1914-1918



Das Croix de Guerre (deutsch Kriegskreuz) wurde erstmals am 8. April 1915 durch den französischen Staatspräsidenten Raymond Poincaré gestiftet. Die Auszeichnung wird an Offiziere, Unteroffiziere, Mannschaften, Einheiten und Institutionen verliehen, die sich in Kriegszeiten und bei militärischen Aktionen besonders ausgezeichnet haben. Eine Verleihung an Ausländer ist zulässig, solange die Verleihungskriterien erfüllt werden. Zusätzlich kann das Croix de Guerre mit verschiedenen Bandauflagen verliehen werden. Mit einem bronzenen Palmenzweig für ehrenvolle Nennung im […]