Geschichtsdokumente.de

Die Datenbank umfasst 1021 Artikel in 45 Kategorien.





Medaille mit dem Bildnis zweier Ringer.  Die Medaille ist aus Silber und hat einen Durchmesser von 4 cm. Am Rand ist der Rest einer Befestigung zu erkennen, so dass davon auszugehen ist, dass diese Medaille ein Band hatte. Auf der Rückseite befindet sich die Abkürzung „S.A.B.F.V.“. Dies lässt vermuten, dass es sich um einen „“Sozialistischen Arbeiterverein“ handelt. Die Prägeart lässt weiterhin vermuten, dass die Medaille vor 1914 hergestellt wurde.   […]





Lotterielos zur 11. Badischen Pferde Lotterie aus dem Jahre 1902. Die Ziehung fand am 15. Januar 1903 in Baden-Baden statt. 238.095 Lose a 1,- Mark konnten ausgegeben werden. Gewinne für 100.000 Mark wurden ausgegeben. u.a. wurden hier 61 Pferde verlost. Der Hauptgewinn war ein Zuchthengst im Wert von 15.000 Mark. Der Monatslohn eines Arbeiters lag zwischen 65 und 70 Mark. Heute liegt der durchschnittliche Lohn bei ca. 2.100 Euro. Damit […]


Kategorien: 1890-1914, Lotterielos



Lotterielos des „Vereins für Volksheilstätten“ in München. Die Ziehung fand am 12.Mai 1898 statt. Der Hauptgewinn lag bei 15.000 Mark. Im Jahre 1896 lag der Durchschnitts-Monatslohn eines Hamburger Hafenarbeiters bei brutto 61 Mark – bei 13 bis 14 Stunden täglicher Arbeit. Diese Summe lag unter dem Existenzminimum! Der Reichskanzler bekam immerhin 4000 Mark im Monat. Für ein wilhelminisches 3-Mark-Stück musste ein Bergarbeiter einen ganzen Tag arbeiten.  


Kategorien: 1890-1914, Lotterielos



Lotterielos für die „Deutschen Schutzgebiete“ der „Deutschen Kolonial-Gesellschaft“. 420.000 Lose wurden für die Ziehungen zwischen dem 25 bis 28. Februar 1908 ausgegeben. Die Lose selbst wurden ab Dezember 1907 verkauft. Höchstgewinn waren 75.000 Mark. Das durchschnittliche Jahreseinkommen betrug 1907/08 etwa 1.000 Mark. Umgerechnet  wären dies 2018 etwa 2,8 Millionen Euro.  


Kategorien: 1890-1914, Lotterielos