Geschichtsdokumente.de

Die Datenbank umfasst 1242 Artikel in 45 Kategorien.





Zwei Steuergutscheine über3,80 Reichsmark, ausgegeben vom Reichsminister der Finanzen in Berlin am 11.Dezember 1937.

Die Scheine waren ab 01. April 1944 bzw. 01.April 1945 bis zum 31. März 1946 gültig. Das Ablaufdatum war jedoch Makulatur durch die Zerschlagung des NS-Regimes.

Der Großbuchstabe „A“ west darauf hin, dasses sich um „Ausländerstücke“ handelt. So genannte „Inländerstücke“ haben den Buchstaben „B“.  Es gibt insgesamt 6 Werte ( 2,38; 3,80; 20; 38;   200 und 1.000 RM). Die Scheine wurden in Blöcken zu jeweils 5 Stück ausgegeben. Neben den hier abgebildeten Ausgabedaten 1944 und 1945 gibt es noch  Ausgaben der Jahre 1941 (roter Schein), 1942 (blau) und 1943 (grün).

Reichsminister der Finanzen war Johann Ludwig „Lutz“ Graf Schwerin von Krosigk (22.August 1887 in Rathmannsdorf/Anhalt; † 4. März 1977 in Essen), der dieses Amt vom 2. Juni 1932 bis zum 23. Mai 1945 inne hielt. 1937 wurde er Mintglied der NSDAP.

Er wurde 1949 als Kriegsverbrecher zu zehn Jahren Haft verurteilt, allerdings schon 1951 auf Grund einer Amnestie aus der Haft entlassen.

 


Kategorien: 1933-1945, 1945-1949