Geschichtsdokumente.de

Die Datenbank umfasst 1360 Artikel in 45 Kategorien.





„Das Reservistenabzeichen der Nationalen Volksarmee (NVA) war eine nichtstaatliche Auszeichnung des Ministeriums des Innern der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), welche mit der Anordnungsnummer 23/65 vom Stellvertreter des Ministers und Chef des Hauptstabes des Innern am 5. November 1965 in drei Stufen gestiftet wurde. Seine Verleihung erfolgte an alle Armeeangehörigen der NVA, die ehrenvoll aus ihrem aktiven Dienst ausgeschieden und somit in die Reserve versetzt wurden. Es diente zugleich auch der Förderung des Zusammengehörigkeitsgefühls der ausgeschiedenen Soldaten. Seine Erstverleihung fand anlässlich des 10. Jahrestages der NVA am 1. März 1966 statt. Die Verleihung erfolgte

  • in der Bronzestufe: für 18-monatige bis 2-jährige
  • in der Silberstufe: für bis zu 10-jährige, allerdings von mindestens über zwei Jahren und
  • in der Goldstufe: für mehr als 10-jährige

Dienstzeit. …“ (aus Wikipedia: Stand 02.09.2019)

Abzeichen wurden 1966 bis 1968 ausgegeben. Danach erfolgte die Ausgabe als Medaille (wie hier in der Bronzestufe) abgebildet.


Kategorien: 1969-1982, DDR