Geschichtsdokumente.de

Die Datenbank umfasst 1823 Artikel in 46 Kategorien.





Postkarte aus dem Jahre 1963 (Abstempelung). Das Bild kann nicht gesichert zugeordnet werden. Auf der Karte befindet sich eine Spendenmarke der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger” (DGzRS) über 10 Pf.

Weiter sind ein Stempel “Seenot-Rettungskreuzer `Ruhr-Stahl´” und ein Autogramm “Hoffmann” zu finden.

  • Rolf Hoffmann (11. August 1917 in Cuxhaven; + 13. April 2002 ebenda) war ein deutscher Kapitän. Mit 14 begann er seine Seefahrerkarriere als Schiffsjunge auf einem 3-Mast-Segelschoner.  Im 2.Weltkrieg war er Kapitänleutnant und kommandierte mehrere Schiffe im Bereich Norwegen.1946 steigt er als Wachleiter bei der „Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger“ ein.

1958 übernimmt er mit der Indienststellung des Seenotkreuzers `Ruhr-Stahl´ als Vormann den Rettungsposten Cuxhaven im Kugelbakehafen. Von hier führt er eine Reihe von spektakulären Einsätzen aus. Am 31. März 1981 trat er als dienst ältester Vormann in den Ruhestand.  Wenige Tage zuvor (27. März 1981) wurde er mit der `Goldene Rettungsmedaille am Bande´ der DGzRS geehrt. Am 23. Mai 1981 erhielt er das `Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland´, überreicht von  Bundespräsident Karl Carstens im Bundespräsidialamt in Bonn. 

Rolf Hoffmann hat mit seiner Crew im Laufe seiner Tätigkeit als Seenotretter 1754 Menschen aus Seenot  gerettet. 

  • Die Ruhr-Stahl wurde 1958 von der Schweers-Werft unter Werft-Nr. 6337 erbaut. Der Kreuzer erhielt bei seiner Taufe am 15. April 1958 seinen Namen auf Grund der Unterstützung der DGzRS seitens der hauptsächlich an der Ruhr beheimateten Stahlindustrie. Von April 1958 bis Mai 1965 war die Ruhr-Stahl in Cuxhaven stationiert. Danach bis 1985 auf der Insel Amrum.

1985 wurde das Schiff nach Uruguay verkauft, wo es als Ades III als Seenotkreuzer verwendet wurde. Später erfolgte ein Weiterverkauf innerhalb Uruguays, seitdem wird das Schiff unter dem Namen Ana Isabel in Montevideo als Taucherbasisschiff und Offshore-Versorger eingesetzt.

Auf diesem Schiff drehte das ZDF 1977 eine Fernsehserie (Aus dem Logbuch der `Peter Petersen´). Im Film trägt das Boot auch diesen Namen.