Geschichtsdokumente.de

Die Datenbank umfasst 1320 Artikel in 45 Kategorien.





Postkarte aus dem „Höhenluftkurort Hohegeiß“. Kurios ist diese sonst unauffällige Karte, weil sie zwar über einem Jahr nach Kriegsende (27.Juli 1946) versendet wurde, aber immer noch auf einem Bild die Bezeichnung „Adolf-Hiltler-Straße“ zeigt.


Kategorien: 1933-1945, 1945-1949



Telegramm über die Fristverlängerung für eine 100-Dinar-Prämie bei Neuweizen bis zum 10.Oktober 1942. Das Telegramm wurde am 01.Oktober 1942 aufgezeichnet. Von Interesse ist hier u.a., dass drei Namensvarianten für den Ort angegeben sind: Kovin, Kowin und Kubin. Kovin liegt heute in Serbien (Vojvodina) und hatte 2011 etwa 13.500 Einwohner.


Kategorien: 1933-1945



Postkarte mit dem Absender „Zigarren-Beisser“ aus Stuttgart vom 13. April 1944 an Frau Amalie Duhn. In dieser Karte wird von einem Bombenangriff am 21. Februar 1944 berichtet. Dieser fand in der Zeit von 03.57 bis 05.09 Uhr statt. 598 Flugzeuge waren zu diesem Angriff gestartet, von denen 552 ihr Ziel erreichten. Am Ende dieses Angriffs waren 159 Tote, 977 Verwundete und 1 Vermisster  zu verzeichnen.  


Kategorien: 1933-1945



Postkarte „Sportfest der deutschen Jugend im Banat“ aus dem Jahr 1940. Verbunden mit dem Kauf der Karte war eine Spende für die VDA-Sammlung (Volksbund für das Deutschtum im Ausland) über 20 Pf. In der Bildmitte (links) ist der „Volksgruppenführer“ Josef „Sepp“ Janko (* 9. November 1905 in Ernsthausen; † 25. September  2001 in Belgrano, Argentinien) zu sehen.        


Kategorien: 1933-1945



Zwei Steuergutscheine über3,80 Reichsmark, ausgegeben vom Reichsminister der Finanzen in Berlin am 11.Dezember 1937. Die Scheine waren ab 01. April 1944 bzw. 01.April 1945 bis zum 31. März 1946 gültig. Das Ablaufdatum war jedoch Makulatur durch die Zerschlagung des NS-Regimes. Der Großbuchstabe „A“ west darauf hin, dasses sich um „Ausländerstücke“ handelt. So genannte „Inländerstücke“ haben den Buchstaben „B“.  Es gibt insgesamt 6 Werte ( 2,38; 3,80; 20; 38;   200 […]


Kategorien: 1933-1945, 1945-1949



Ein Ablieferungsschein (datiert vom 12.Oktober 1943) und zwei Empfangsbestätigungen (29.10.1943 bzw. 20.03.1944) über jeweils ein Paket an bzw. von Frau Gisela Fischer. Frau Fischer war zu diesem Zeitpunkt im Konzentrationslager Theresienstadt inhaftiert. Die Pakete bzw. die Antwortschreiben kamen/gingen nach Wien. Mit hoher Sicherheit handelt es sich hier um die am 26. 05. 1873 gebohrene Gisela Fischer, dere letzte Wohnadresse vor der Deportation: Wien 2, Grosse Mohrengasse 18/11 war. Mit dem […]


Kategorien: 1933-1945



Brief von Leopold Brabee (Schutzhäftling 14220 / Block 24.B im Konzentrationslager Sachsenhausen) an Frau Emilie Brabevoa (?) im Protektiorat Böhmen und Mähren vom 23. Februar 1941. Der Brief wurde von der Postzensurstelle des Kontentrationslagers abgestempelt.


Kategorien: 1933-1945