Geschichtsdokumente.de

Die Datenbank umfasst 1770 Artikel in 46 Kategorien.





Metallkalender der Bank der Arbeiter, Angestellten und Beamten in berlin aus dem Jahr 1924.

„Die Bank der Arbeiter, Angestellten und Beamten AG, später Bank der Deutschen Arbeit AG, war eine gewerkschaftsnahe Bank mit Sitz in Berlin.

1923 gründeten der Allgemeine Deutsche Gewerkschaftsbund und der Allgemeine Deutsche Beamtenbund eine Kapitalanlagegesellschaft, die Deutsche Kapitalverwertungsgesellschaft mbH. Aufgabe dieser Gesellschaft war die ertragbringende Anlage der Geldmittel der Gewerkschaften. Hintergrund der Gründung war die Hyperinflation 1923, die auch die Geldmittel der Gewerkschaften vernichtet hatte.

Die Bank der Arbeiter, Angestellten und Beamten wurde am 31. Mai 1924 aus der Deutschen Kapitalverwertungsgesellschaft mbH als gewerkschaftsnahes Kreditinstitut gegründet.

Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten erfolgte die Gleichschaltung und Enteignung des Instituts und am 2. Mai 1933 die Verhaftung der Führungsspitze und die Umbenennung in Bank der Deutschen Arbeit AG. Alleinaktionär war nun die deutsche Arbeitsfront.  (aus Wikipedia: Stand 21.02.2017)

Durchmesser des Kalenders ist 5 cm.  Er umfasste des zeitraum von 1922 bis 1943.

scan0028 scan0029

 

 


Kategorien: 1918-1933