Geschichtsdokumente.de

Die Datenbank umfasst 1816 Artikel in 46 Kategorien.





Die Aufkleber der Demokratischen Partei des Saarlandes (DPS) stammen aus dem Abstimmungskampf zur Saarabstimmung am 23. Oktober 1955, bei der die Saarländer aufgerufen wurden, über die Eigenstaatlichkeit der Saar unter einem europäischen Statut zu entscheiden. Das Saarstatut war ein Jahr zuvor zwischen der deutschen und der französischen Regierung im Rahmen der Pariser Verträge ausgehandelt worden. Die Quelle verweist auf die hohe Bedeutung von Plakaten als Wahlkampfmittel im Abstimmungskampf. Das Plakat zeigt, dass es bei der Abstimmung auch um die Akzeptanz des Saarstaates unter Ministerpräsident Johannes Hoffmann von der Christlichen Volkspartei (CVP) ging. „Der Dicke muss weg“ war das klare Votum der DPS, die zusammen mit der Christlich Demokratischen Union (CDU) und der Deutschen Sozialdemokratischen Partei (DSP) für eine Ablehnung des Statuts warb. Nachdem die Mehrheit der Saarländer das Statut abgelehnt hatte, trat Johannes Hoffmann zurück und das Gebiet wurde am 1. Januar 1957 als elftes Bundesland in die Bundesrepublik eingegliedert.

Dicke Saarland 001


Kategorien: 1949-1969, Aufkleber